FAQ / Häufige Fragen

Was ist eine Wirtschaftsschule?

Zu den Besonderheiten des bayerischen Schulwesens zählt eine Schulart, die seit Generationen kaufmännische Nachwuchskräfte ausbildet: die Wirtschaftsschule. Sie ist eine berufsvorbereitende Schule, die eine allgemeine Bildung und eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung vermittelt. Sie zählt gemäß Art. 14 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen zu den beruflichen Schulen (Berufsfachschule). Die Wirtschaftsschule umfasst - je nach Art - die Jahrgangsstufen 6 bis 10, 7 bis 10,  8 bis 10 oder 10 bis 11.

 

Welchen Abschluss kann man erlangen?

Die Mittlerer Reife

 

Wer kann an die W.i.R.?

Geeignet für den Bildungsweg der Wirtschaftsschule sind Schüler mit einer Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 2,66 aus den Jahresfortgangsnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch im Zwischenzeugnis oder im Jahreszeugnis (alternativ unter Berücksichtigung der Ergebnisse einer Aufnahmeprüfung in die Mittlere-Reife-Klasse der Mittelschule erzielbar).

Die fünf -,vier- und dreistufige Wirtschaftsschule steht auch Schülern der Mittleren-Reife-Klasse der Mittelschule, Realschülern oder Gymnasiasten offen, wenn sie die Vorrückungserlaubnis in die der Eingangsstufe entsprechenden Jahrgangsstufe erhalten haben oder im Jahreszeugnis der der Eingangsstufe vorausgehenden Jahrgangsstufe in Vorrückungsfächern, die auch in der Eingangsstufe der Wirtschaftsschule unterrichtet werden, höchstens einmal die Note 5 oder in den Fächern Deutsch, Englisch (soweit Pflichtfach) und Mathematik mindestens die Note 4 nachweisen.

Schüler, die für den Bildungsweg der Wirtschaftsschule nicht geeignet sind, die aber dennoch eine Wirtschaftsschule besuchen möchten, können an einem dreitägigen Probeunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik teilnehmen. Wird dieser Probeunterricht erfolgreich absolviert, steht der Weg zur Aufnahme in eine Wirtschaftsschule offen.

Schüler, die ohne Erfolg am Probeunterricht teilgenommen haben, aber in beiden Fächern die Note 4 erreicht haben, werden in die Wirtschaftsschule aufgenommen, wenn die Erziehungsberechtigten dies beantragen.

Der Eintritt bzw. die Aufnahme in eine höhere Jahrgangsstufe der vier- und dreistufigen Wirtschaftsschule setzt das Bestehen einer Aufnahmeprüfung (kann entfallen, vgl. § 28 WSO) und einer Probezeit voraus.

Der Eintritt in die zweistufige Wirtschaftsschule ist möglich für Schüler 

 

  • mit qualifizierendem Abschluss der Mittelschule,
  • mit erfolgreichem Abschluss der Mittelschule und Bestehen einer Probezeit,
  • die mit Erfolg die Jahrgangsstufe 9 der Realschule, der Mittleren-Reife-Klasse der Mittelschule oder des Gymnasiums durchlaufen haben,
  • die die Jahrgangsstufe 9 der Mittleren-Reife-Klasse der Mittelschule, der Realschule oder des Gymnasiums ohne Erfolg absolviert haben, aber im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 in den Fächern Deutsch und Englisch mindestens die Note 4 erzielt haben.

Eine unmittelbare Aufnahme in die Jahrgangsstufe 11 der zweistufigen Wirtschaftsschule ist nicht möglich.

Für nähere Informationen zur Aufnahme in die Wirtschaftsschule stehen die Schulleitungen der Wirtschaftsschulen bzw. die Staatlichen Schulberater zur Verfügung.

 

Welche Möglichkeiten hat man nach dem Besuch der W.i.R.?

Neben einer Berufsausbildung eröffnet einem der Abschluss an einer Wirtschaftsschule den Zugang zu:

  • Berufsfachschule
  • Fachschule nach einer Berufsausbildung
  • Fachakademie nach einer Berufsausbildung
  • Fachoberschule
  • Berufsoberschule nach einer Berufsausbildung
  • Kolleg nach einer Berufsausbildung
  • Gymnasium

Nähere Informationen gibt Ihnen gerne unsere Schulberaterin Frau Jessen sowie die Schulleitung.

 

Wieviele Schüler gehen auf die W.i.R und wie groß sind die Klassen?

Mit 25 Klassen und 535 Schülerinnen und Schülern sowie 48 Lehrerinnen und Lehrern sind wir eine familiäre Schule. Die Klassengröße betragt im Schnitt 21,4 Schülerinnen und Schüler.

 

Wie sieht es aus mit Inklusion?

 W.i.R. bemühen uns stetig um eine inklusive Schulentwicklung und beschulen einige Schülerinnen und Schüler mit inklusivem Förderbedarf. Bei Fragen wenden Sie sich an die Schulleitung oder unseren Inklusionsbeauftragten Herrn Reitberger.

 

Wie meldet man sich an?

Das Anmeldeformular finden Sie in unserer Service Area unter Formulare. Nähere Informationen erhalten Sie im Sekretariat.

 

Wie meldet man sein Kind krank?

Krankmeldungen müssen bis spätestens 08:00 Uhr beim Sekretariat telefonisch oder per Email eingehen. Bei Wiedererscheinen ist eine schriftliche Entschuldigung durch die Erziehungsberechtigten dem Klassenleiter mitzubringen.

 

Wie befreie ich mein Kind aus besonderen Gründen vom Unterricht?

Für besondere Anlässe (Facharzttermine, Beerdigungen o.ä.) können Sie Ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Befreiung erfolgt über ein Formular, das im Sekretariat ausgestellt wird. Die Befreiung muss spätestens zwei Tage im Voraus mit Nennung des Grundes beantragt werden.

 

Gibt es Ganztagesbetreuung?

Ja, wir bieten eine Ganztagesbeschulung in Form einer offenen (6. - 10.Jgst) oder gebundenen (7. und 8. Jgst) Ganztagesklasse an. Nähere Informationen erhalten Sie unter Ganztagesschule. Die Anmeldung erfolgt über ein Formular.

 

Wie erreiche ich die Lehrkräfte?

Jede Lehrkraft hat eine feste Sprechstunde. Bitte melden Sie sich für die Sprechstunde rechtzeitig im Sekretariat unter der Nummer 09131/5343-0 an. Auch am Tag der Sprechstunde ist eine Voranmeldung möglich.
Bei unangemeldeten Besuchen kann nicht garantiert werden, dass die Lehrkraft zur Verfügung steht. Die Sprechstunde findet in unserem Elternsprechzimmer gegenüber dem Lehrerzimmer statt.